DE
keyboard_arrow_down
Sprache wählen:

Mobility Plattform

Analyse und Steuerung des Mobilitätsverhaltens

Ihre Herausforderung bei der Mobilitätsanalyse

Mobilitätsanbieter stehen vor drei wesentlichen Herausforderungen:

  • dem urbanen Wachstum
  • Kostendruck und
  • neuen Mobilitätsanforderungen.

Um gegenüber den Wettbewerbern als attraktiver Mobilitätsanbieter herauszustechen, müssen innovative, datengetriebene Wege eingeschlagen werden. Bisher schöpfen die wenigsten Mobilitätsanbieter die Potenziale der Datennutzung aus, denn der Zugang zu den eigenen Mobilitätsdaten und die effiziente Verarbeitung derer erweisen sich als zusätzliche Herausforderung.

Statistisch verlässliche Mobilitätsdaten werden aktuell überwiegend manuell mit Fahrgastzählungen erhoben, die in großen zeitlichen Abständen stattfinden, aufwändig sind und mit hohen Kosten einhergehen. Aufgrund der hohen Bereitstellungs- und Wartungskosten finden Datenerhebungen durch Sensoren selten flächendeckend in allen ÖPNV-Fahrzeugen statt. Entsprechend kennen nur wenige Anbieter das tatsächliche Bewegungsverhalten ihrer Nutzer:innen. Die verfügbare Datengrundlage ist oft zu gering und schwach, um zeitnah auftretende Nachfrageveränderungen und Optimierungspotenziale zu erkennen sowie effizient entsprechende Anpassungen vorzunehmen.

Lernen Sie unsere Lösung kennen

 

MEHR ERFAHREN

Unsere Lösung? Die Mobility Plattform – Intelligentes Management Ihrer Mobilitätsdaten

Die Plattform

Die Mobility Plattform von PwC ermöglicht ÖPNV-Unternehmen, Mobilitätsanbietern und Verkehrsverbünden, das Bewegungs- und Mobilitätsverhalten von Nutzer:innen und Bürger:innen effizient zu analysieren und über intelligente Kommunikationsservices zu steuern. Datenschutz und DSGVO-Konformität stehen dabei an oberster Stelle: Die Plattform wird ausschließlich in Rechenzentren in Deutschland betrieben, Daten von Endanwendern werden niemals ohne explizites Einverständnis erhoben.


Die Datenerhebung

Mithilfe von Smartphone-Sensordaten erstellt die Plattform ein Lagebild des Verhaltens von Menschenmengen. Bewegungspfade, Dichten, Mobilitätsarten, die Infrastrukturnutzung sowie mögliche Problemstellen wie zu enge Durchgänge können in Echtzeit erkannt und ausgewertet werden. Hierbei unterstützt die integrierte künstliche Intelligenz, indem sie gezielt Anomalien und Trends identifiziert und auf diese aufmerksam macht.


Einfache Anwendung

Die Out-of-the-box-Features funktionieren ganz ohne aufwendige Hardware-Installationen. Externe Datenquellen und Sensoren lassen sich aber natürlich jederzeit problemlos anbinden.


Messaging-Funktion

Die Plattform ermöglicht zudem, standortbasierte Benachrichtigungen, wie z. B. individuelle Haltestellen-Informationen, Marketing-Inhalte sowie Hinweise und Warnungen hinsichtlich Verspätungen oder überfüllten Verkehrsmitteln an Nutzer:innen in ausgewählten Zonen zu versenden.

Ihre Vorteile

data_usage

Effiziente Mobilitätsdatenerhebung und -nutzung

track_changes

Erhöhung der Reaktionsfähigkeit auf Situationsänderungen

view_module

Identifikation neuer Nachfragepotenziale und langfristig bessere Angebotsplanung

location_on

Standortbasierte, intelligente Informationsbereitstellung für Ihre Kund:innen

trending_up

Flexible Skalierbarkeit der Plattform bei neuen strategischen sowie technischen Anforderungen

attach_money

Niedrige Investitionskosten

Features der Mobility Plattform


 


Analyse
Nutzungsanalyse
Auf einer interaktiven Karte erhalten Sie in Echtzeit Informationen zur Nutzungsintensität von Stationen, Routen und Streckenabschnitten. Damit können Sie beispielsweise wichtige Verkehrsknotenpunkte analysieren und so Ihr Mobilitätsangebot langfristig optimieren sowie Überlastungen vermeiden.
 


Analyse
Modal-Split
Modal Split wertet Streckenabschnitte, Routen, die Verkehrsmittelwahl und Nutzerverteilung aus. So identifizieren Sie neue Nachfragepotenziale. Eine häufig von Fahrradfahrer:innen befahrene Strecke bietet beispielsweise Möglichkeiten, Fahrrad-Sharing-Angebote zu implementieren.
 


Analyse
Origin-Destination-Analyse
Die Origin-Destination-Analyse visualisiert das Umsteigeverhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln für Verkehrsknotenpunkte und Routen. So können beispielsweise einzelne Stationen identifiziert werden, an denen Fahrgäste häufig umsteigen. Die Erkenntnisse können in die langfristige Angebotsplanung einfließen.
 


Analyse
Personenstromanalyse
Die Personenstromanalyse visualisiert Personenströme mithilfe von KI und wertet sie im Anschluss aus. Sie erhalten in Echtzeit Informationen zu Merkmalen wie Dichte, Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit der Nutzer:innen. Die KI erkennt dabei Anomalien und Risiken, sodass sie auf Änderungen schnell reagieren können. So beugen Sie beispielsweise der Überfüllung bestimmter Zonen, Engstellen und Durchgänge vor.


Analyse
Langzeitanalyse
Die Web-Applikation der Plattform ermöglicht mit einem individuell angepassten Dashboard eine effiziente und intuitive Datenverarbeitung und Langzeitanalysen.
 
 


Analyse
Künstliche Intelligenz
Die künstliche Intelligenz der Mobility Plattform analysiert eingehende Datenströme und erkennt Anomalien sowie Trends. So kann beispielsweise das Risiko der Überfüllung einer bestimmten Zone durch herannahende Personenströme erkannt und gemeldet werden.


Analyse
IoT-Sensoren
Externe Sensoren jeglicher Art können in die Plattform integriert werden, um zusätzliche Informationen zu generieren. Ein Anwendungsfall sind z.B. Personenzählsensoren, die im Fall von Grenzwertüberschreitungen in individuell festgelegten Zonen alarmieren.


Kommunikation
Intelligente Benachrichtigung
Nachrichten können gezielt und standortbasiert an App-Nutzer:innen in festgelegten Zonen versendet werden. Dadurch können Sie zum Beispiel Fahrgästen mitteilen, dass die Zugänge einer ÖPNV-Station überfüllt sind, und ihnen Alternativen aufzeigen.
 


Kommunikation
Versand von Geo-Informationen
In der integrierten geografischen Karte lassen sich – für Ihre App-Nutzer:innen sichtbar – jegliche Art von Standorten, Points of Interest, Routen und Zonen individuell visualisieren.
 


Koordination
Asset-Tracking
Die geografischen Standorte sowie Bewegungsdaten Ihrer mobilen Assets (Mitarbeiter:innen, Einsatzkräfte und Fahrzeuge) werden automatisch gespeichert und sind für Sie zu jeder Zeit abrufbar. Ein verfügbares Asset mit möglichst kurzem Weg zum Einsatzort kann so identifiziert und koordiniert werden.
 


Koordination
Asset-Benachrichtigung & Reporting
Über unsere kostenlose Command-App können Ihre Assets und Einsatzkräfte jegliche Informationen und Vorfälle schnell und unkompliziert an Ihre Leitstelle melden. Ebenso kann die Leitstelle Nachrichten und Anweisungen an ausgewählte Assets versenden.
 


Koordination
Logbuch
Das Logbuch dokumentiert und speichert automatisch alle Vorgänge, die von der Plattform erfasst werden, chronologisch ab, um im Nachhinein Abläufe zurückverfolgen zu können.
 

Use Cases

Identifizierung neuer Nachfragepotenziale

01 Optimierungsworkshop

Für die Optimierung des Mobilitätsangebots soll in einem Workshop das Mobilitätsverhalten in den einzelnen Stadtteilen analysiert werden. Das Planungsteam basiert die Entscheidungen auf historischen Daten und Informationen der Mobility Plattform

 

 

 

02 Modal Split

Im Rahmen einer Analyse des Modal Split erkennt das Planungsteam, dass Pendler:innen aus einem bestimmten Gebiet (Q2) überdurchschnittlich oft den Individualverkehr nutzen.

 

 

 

03 Erweiterung des Angebots

So können die Mobilitätsplaner:innen gezielte Umfragen in dem identifizierten Gebiet vornehmen. Anschließend werden die nächsten Schritte definiert, wie der Individualverkehr reduziert und das ÖPNV-Angebot erweitert werden kann.

 

Asset-Koordinierung

01 Tramstörung

Montag, 08:35 Uhr: Eine Tram-Bahn kann die Weiterfahrt aufgrund einer plötzlich auftretenden technischen Störung nicht fortsetzen.

 

 

 

02 Reporting

Die Fahrerin meldet die Störung über die Command-App an die Leitstelle.

 

 

 

03 Asset Tracking

Die Leitstelle erhält die Meldung und fragt technische Unterstützung mit dem kürzesten Weg zum Einsatzort an.

 

 

 

04 Intelligente Benachrichtigung

Die Leitstelle meldet die Verspätung den wartenden Fahrgästen an umliegenden Haltestellen sowie den Passagieren in der Tram-Bahn. Sie erhalten Informationen zu alternativen Routen und Verkehrsmitteln.

 

 

 

05 Logbuch

Alle Meldungen und Anweisungen werden automatisch im integrierten Logbuch abgespeichert. Aus den Informationen können im Nachhinein Prozessoptimierungen abgeleitet werden.

 

Gefahrensituationen vermeiden

01 Mögliche Gefahrensituation

Nach dem Ende eines Konzerts treten die Veranstaltungsbesucher:innen ihre Heimreise an. Ein großer Personenstrom bewegt sich zur westlichen Bahnstation und lässt die ebenfalls nahe gelegene Station im Osten des Geländes außer Acht.

 

 

 

02 Personenstromanalyse

Die Leitstelle erkennt eine deutlich erhöhte Anzahl an Personen, die sich auf die Zugänge der westlichen Station zubewegen.

 

 

 

03 Intelligente Benachrichtigungen

Die Leitstelle informiert standortbasiert die betreffenden Personenströme via App und empfiehlt, auf andere nahe gelegene Stationen und Verkehrsmittel auszuweichen.

 

 

 

04 Gefahrenvermeidung

Einige Besucher:innen folgen der Empfehlung und weichen auf alternative Stationen und Mobilitätsangebote aus. So wird eine Überfüllung vermieden und die Nutzungsverteilung auf weitere Verkehrsmittel begünstigt.

 

Preise

Mobility Plattform
ab 20.000 € jährlich
  • Standardisierte Mobilitätsanalysen inkl. Dashboard
  • Software Development Kit zur App-Integration
  • Intelligente Benachrichtigungs-technologie
  • Support
  • Kontinuierliche Funktionserweiterung und Wartung
Mögliche Zusatzleistungen
auf Anfrage
  • Individuelle technische Anpassung der Mobility Plattform
  • Konzeptionelle Erweiterung der Mobility Plattform
  • Ergänzende Workshops zur Schulung, Weiterentwicklungs-perspektiven etc.
... und vieles mehr

Nutzen Sie Ihre Mobilitätsdaten jetzt smart und effizient.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung und freuen uns Ihnen die Lösung individuell auf Ihre Anliegen abzustimmen. Bitte tragen Sie hierzu Ihre geschäftliche E-Mail Adresse ein.

check
Gesendet. Danke für Ihr Interesse. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

FAQ

Was ist Mobility Analytics?

 

Mobility Analytics ist die datenbasierte Analyse, Auswertung und Prognose von Mobilitäts-, Verkehrs- und Personenverhalten unter Einsatz von GPS und anderer Sensorik, meist unter Zuhilfenahme von Techniken der Künstlichen Intelligenz. Die Ergebnisse können später auf interaktiven Dashboards modelliert und veranschaulicht werden. Ein konkretes Anwendungsbeispiel ist die Origin-Destination-Analyse mit der das Umstiegsverhalten dargestellt und so die Mobilitätsplanung langfristig effizienter gestaltet werden kann.


Wie findet die Implementierung der Mobility Plattform statt und wie lange dauert sie?

 

Wir begleiten Sie auf dem Weg der Implementierung – von der Planung bis zum Betrieb. In Workshops nehmen wir zunächst gemeinsam mit Ihnen die Planung des Implementierungsprozesses vor und besprechen individuelle Details, um im Anschluss die neuen Funktionen in die entsprechende App Ihres Unternehmens zu integrieren. Weiter geht es mit dem Download und Rollout der kostenlosen Command-App und der Schulung Ihres Personals, bevor dann schon der Go-live der eigenen Mobilitätsdatenplattform stattfindet. Zudem ist es immer auch möglich, externe Sensorik in die Mobility Plattform zu integrieren.


Welche Daten umfasst die Mobilitätsanalyse genau?

 

Mithilfe von GPS, Smartphone und anderer externer Sensoren und Daten lassen sich viele wichtige Informationen generieren. Aufgrund der Nutzungsanalyse können Aussagen zur Nutzungsintensität von Stationen getroffen und Überlastungen durch die langfristige Optimierung des Mobilitätsangebotes vermieden werden. Die Modal-Split-Analyse hilft dabei, die Verkehrsmittelwahl und Nutzerverteilung nachzuverfolgen und so Marktlücken und Potenziale zu erkennen. Zieht man die Ergebnisse der Origin-Destination-Analyse heran, lässt sich das Umsteigeverhalten erkennen – auf sich ändernde Trends kann so frühzeitig mit einer Anpassung des Angebots reagiert werden. Bei der Prävention von Risikosituationen hilft die Personenstromanalyse. Mit ihr können Personenströme in Hinblick auf ihre Dichte, Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit in Echtzeit auf einer interaktiven Karte abgebildet werden. Gefährliche Situationen in bestimmten Zonen wie zum Beispiel an Engstellen oder Durchgängen zu Bahnstationen kann so vorgebeugt werden. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz hilft dabei, gewisse Risiken bereits im Vorfeld zu erkennen und so mehr Zeit zu gewinnen, um auf Veränderungen reagieren zu können. Langzeitanalysen sorgen dafür, auch über einen längeren Zeitraum den Überblick zu behalten, langfristig planen und das Angebot optimieren zu können. Das Einbeziehen von IoT-Sensoren jeglicher Art hilft zudem bei der individuellen Anpassung der Analyseinstrumente an die jeweiligen Bedürfnisse. Standortbasierte und intelligente Benachrichtigungen sowie der Versand von Geo-Informationen an Fahrgäste helfen bei der Steuerung des Verhaltens.

Das könnte Sie auch interessieren: