Stahlmarkt 2015 - Stahl 2025: Quo vadis?

Stahlmarkt 2015 - Stahl 2025: Quo vadis?

Die politische Krise in der Ukraine und die Sanktionen gegen Russland wirken sich auf die Stahlnachfrage aus. Sie legt bis 2025 um 3,3 Prozent pro Jahr auf 2,35 Milliarden Tonnen zu. Das sind zwei Prozent weniger als in der PwC-Prognose von 2014.  


  • HerausgeberPWC
  • SpracheDeutsch
  • Seiten8
  • Jahr2015

Publikation herunterladen


Gratis
1 MBPDF