Krankenhaus-Digitalisierung fast forward. Mit Sicherheit.

StoreItem

WIE KLINIKEN DEN KRANKENHAUSZUKUNFTSFONDS ALS TURBO FÜR DIGITALISIERUNG NUTZEN KÖNNEN Die Digitalisierung wird das Gesundheitssystem künftig noch stärker prägen, als sie es heute bereits tut. Das betrifft Krankenhäuser in besonderem Maße – und noch einmal mehr, seit der Bundesrat im Oktober 2020 das Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) gebilligt hat. Es zielt darauf ab, die Digitalisierung, IT-Projekte und Maßnahmen für mehr Cybersicherheit von Kliniken zu fördern. Dafür stehen insgesamt 4,3 Milliarden Euro zur Verfügung. Dabei sind Krankenhäuser mit drei Herausforderungen konfrontiert: Erstens fehlt häufig eine Gesamtstrategie der Digitalisierung – Insellösungen für einzelne Abteilungen überwiegen bislang noch zu oft und ein Konzept für das große Ganze existiert nicht. Das wird, zweitens, auch deshalb zum Problem, weil das KHZG keine Förderung von Einzelprojekten zum Ziel hat, sondern durchgängige Services bzw. Versorgungsprozesse. Und drittens: Für die Umsetzung komplexer IT- und Digitalisierungsprojekte in Krankenhäusern fehlen häufig die Zeit und die personellen Ressourcen. Was sollten Krankenhäuser bei der Antragstellung beachten, um Unterstützung für ihre Vorhaben auch tatsächlich zu erhalten? In unserem Whitepaper stellen wir eine Roadmap für eine rasche Digitalisierung und Steigerung der Cybersicherheit vor. Sie besteht aus sechs Schritten und verläuft von einer Bestandsaufnahme des Status quo über eine robuste Aufstellung der IT als Fundament bis zur zukunftsgerichteten Digitalisierung der gesamten Organisation.


  • PublisherPwC
  • LanguageDeutsch
  • Pages12
  • Publication dateMarch 2021

Publikation herunterladen


Gratis
2 MBPDF